Analyse und Beratung bei Schadstoffen, Schimmelpilzen und Feuchte

Untersuchung / Bekämpfung

Die Vorgehensweise bei Verdacht auf Befall mit Echtem Hausschwamm und auch mit Nassfäuleerregern unterliegt den Regelungen der

DIN 68.800 Teil: Holzschutz: Bekämpfungsmassnahmen gegen holzzerstörende Pilze und Insekten 1992-11

Diese Norm ist "bauaufsichtlich eingeführt", d.h. zum Bestandteil des Baugesetztes geworden. Somit ist ein Verstoss gegen die Vorgehnsvorschriften strafbar nach Landesbauordnung.

Die DIN sieht zwingend folgende Vorgehensweise vor:

1. Bestimmung des Schadorganismusses

2. "Eingrenzung" durch den Sachkundigen / Sachvertsändigen (Ermittlung der Befallsgrenzen z.B. durch repräsentative Bauteileöffnung, Endoskopie, Laboranalysen (z.B. PCR (genetisch),...)

3. Dokumentation der Eingrenzung, Erstellen eines Sanierungsplanes

4. Entfernung befallener Holzteile durch ein nachgewiesen sachkundiges Fachunternehmen und aller "gesunden" Holzteile in 1m (bei Nassfäuleerregern 50cm) Anschluß an die Befallsgrenze

5. Behandlung der an den Befall abgrenzenden mineralischen Bauteile (Wände, Decken, Böden,...) mit einem vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT) geprüften und zugelassenen "Schwammsperrmittel" durch einen Fachbetrieb mit Umgangsgenehmigung für diese Mittel nach Chemikalienrecht

6. Dokumentation, Kennzeichnung von Sanierung und Behandlung gemäss DIN 68.800 und Chemikalienrecht

Schritte 4 und 5 müssen durch ein nachgewiesen sachkundiges Fachunternehmen erfolgen! Es ist Verpflichtung des Auftraggebers, sich den Sachkundenachweis vorlegen zu lassen.

Deshalb:

  • Wenn Sie Holzbausubstanz erwerben
  • Wenn Sie Feuchteeinfluss an Holzbauteilen feststellen
  • Wenn Sie in Kellern oder Wohnräumen "pilzlichen Befall" feststellen
  • Wenn Bohrmehl oder Geräusche in der Konstruktion Aktivität von holzbefallenden Käfern oder anderen Insekten anzeigen
  • Wenn Sie "morsche", "faule", "brüchige" oder "riechende" Holzbauteile feststellen

Schalten Sie einen Sachverständigen für holzzerstörende Pilze und Insekten unseres Hauses ein, denn es kann bei Holzpilzbefall oder statischer Holzschädigung durch Insekten akute Gefahr nicht nur für Ihr Objekt, sondern auch für angrenzende Bebauung bestehen!